Die Fusion steht

Mit Rückenwind in die Zukunft

Die SPD Ortsvereine Schwerte-Nord und Schwerte-Holzen haben zum gemeinsamen Ortsverein Nördliches Schwerte und Holzen fusioniert.

Die Gründungsversammlung fand unter der Sitzungsleitung des Bundestagsabgeordneten und Unterbezirksvorsitzenden Oliver Kaczmarek am 22.01. 2022 in der Gaststätte Auf der Heide statt.

Oliver Kaczmarek betonte in seiner Begrüßung, wie wichtig es für die älteste Partei Deutschlands sei, die Verantwortung der eigenen Geschichte nicht als schweres Gepäck, sondern als Rückenwind mit in die Zukunft zu nehmen: „Ressourcen zu bündeln und mehr Hände frei zu haben für die Anliegen der Bürger*innen im Stadtteil und der Nachbarschaft, das ist die Zukunft der SPD.“

„Und die Zukunft hat es in sich“, macht Jens Krammenschneider-Hunscha deutlich, „wir müssen Antworten auf die drängenden Fragen unserer Zeit finden, ohne dass wir die Bedürfnisse der Einen auf dem Rücken der Anderen austragen.“

Der neue Vorstand hat sich einiges vorgenommen. Insbesondere wolle man das Vertrauen in politische Prozesse und den Dialog wieder stärken.

„Vertrauen beginnt im Stadtteil, in der Nachbarschaft“, ist sich Reinhild Hoffmann sicher.

Das 15-köpfige Führungsgremium (7 Frauen/ 8 Männer) will sich arbeitsteiliger und profilierter aufstellen. Beruf und Ehrenamt sollen vereinbarer werden, interessierter Polit-Nachwuchs soll leichter eigene Interessen und Schwerpunkte entdecken und ausbilden können.

Und natürlich freut man sich hier auf den Landtagswahlkampf für den in Schwerte sehr beliebten Spitzenkandidaten Thomas Kutschaty.

In den Vorstand wurden gewählt: Vorsitzender
Stellvertretende Vorsitzende
Kassiererin
Schriftführer Stellvertretender Schriftführer Kassenprüferinnen
Beisitzer*innen
Jens Krammenschneider-Hunscha
Afitap Bozkurt-Ogniwek Marc Seelbach
Angelika Schröder
Patrick Neumann
Kai Ogniwek
Susanne Grocholl Altje Frank
Karl Materla
Anna Koolmees
Reinhild Hoffmann Karl-Friedrich Pautz Claudia Becker-Haggeney Arnd Joeres
Uwe Görke-Gott

GEMEINSAM DAS MORGEN GEWINNEN

GMEINSAM DAS MORGEN GEWINNEN

Die SPD-Ortsvereine Schwerte-Nord und Schwerte-Holzen haben in ihren Jahreshauptversammlungen die Fusion der beiden Ortsvereine zum gemeinsamen Ortsverein Nördliches Schwerte und Holzen beschlossen.

„Ressourcen bündeln, Abstimmungswege verkürzen, mehr Energie in die politische Stadtteilarbeit investieren“, so fasst Jens Krammenschneider-Hunscha die Beweggründe zusammenfassen.

Damit stellt sich die SPD im Schwerter Norden auf die Zukunft ein.

Mit Demografie habe die Fusion indes nichts zu tun, im Gegenteil: Selbst während der Pandemie, wo viele Gelegenheiten der persönlichen Begegnung ausgefallen seien, habe man einen Zuwachs bei den Mitgliedern verzeichnen können.

Nur sei dieser Zuwachs geografisch ungleich verteilt. Auch in anderen Stadtverbänden berät man seit geraumer Zeit Fusionen.

„Wir haben aktuell sechs Ortsvereine auf dem Schwerter Stadtgebiet“, sagt Reinhild Hoffmann, „da muss man sich schon fragen, an welchen Stellen man Strukturen intensiver gemeinsam nutzen kann.“

Im Schwerter Norden habe man ohnehin immer gut und eng zusammengearbeitet. Hier freut man sich auf die gemeinsamen Herausforderungen.

Im Mai ist Landtagswahl in NRW, somit dürfte das erste gemeinsame Projekt auch schon feststehen.  

 

 

Betriebsverfassungsgesetz

„Mehr Demokratie wagen“ darf nicht vor den Betriebstoren Halt machen.

Heute vor 50 Jahren ist die große Reform des Betriebsverfassungsgesetz|es in Kraft getreten.

Damit wurden die Rechte der Arbeitnehmer*innen im Betrieb deutlich gestärkt.

Fraktionssitzung per Zoom

Die SPD-Ratsfraktion Schwerte hat sich am Montag, den 10.01.2022 zur ersten Fraktionssitzung des Jahres via Zoom-Meeting getroffen.

Als Gast aus der Kreistagsfraktion Unna konnten wir Jens Krammenschneider-Hunscha begrüßen, der aus dem Kreistag berichtete.

Burak Cakanoglu hat einen Antrag der Arbeitsgruppe Migration und Vielfalt vorgestellt.

Gemeinsam beglückwünschten wir das heutige Geburtstagkind Ralf Haarmann.

Neue Schilder schon beschmiert

Neue Schilder schon beschmiert

Lange hat es gedauert bis die Spielplatzschilder ausgetauscht wurden.

Und trotzdem kommen schon die Graffiti-„Künstler“ (Bzw. diejenigen, die glaube, Künstler zu sein…) und schmieren schon wieder rum.

Auch viele Verkehrsschilder, Bushaltestellen, Laternen und selbst Hauswände betroffen.

„Einige Bürger:innen sagten mir, dass sie nur noch genervt seien,“ so Ratsmitglied Uwe Görke-Gott (SPD), der wieder in seinem Wahlkreis Holzen unterwegs war.

Weltfrauentag

Heute geboostert und mit guter Laune beim Frauenfrühstück das politische Programm der AsF für dieses Jahr geplant: Weltfrauentag; 2. Frauenhaus im Kreis Unna; andere Statistik bei Tötungsdelikten und vieles mehr.

Und wer Lust hat mitzumachen, ist herzlich willkommen. 💪👍

Auf ins Jahr 2022

Auf ins Jahr 2022!

Und es gibt tolle Neuigkeiten: Wir können direkt den ersten Erfolg verbuchen!

Die Stadt Schwerte hat Neue  Schilder aufgestellt für die unserer Ortsverein so gekämpft hatte. 

Zwar ging man nicht auf unseren Wunsch ein, einen Generationenspielplatz einzurichten, aber es wurden immerhin die Benutzungszeiten geändert.

Nun darf der Spielplatz in der Zeit von 8.00 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit benutzt werden.

Dass die 19.00 Uhr nun verschwunden ist, ist natürlich besonders im Frühling und Sommer wichtig.

Gruß und „Frohes Neues!“🍾🍀

OV SPD Nord und Holzen

 

 

Ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2022

„Der SPD Ortsverein Nördliches Schwerte und Holzen wünscht Ihnen und den Menschen an Ihrer Seite ein besinnliches Weihnachtsfest
und einen guten Rutsch ins neue Jahr!“

Dieser „gute Wunsch“ am Jahresende ist uns allen gut vertraut.

Er ist ein gutes Stück Tradition.

Dieses Jahr will er uns nicht so leicht über die Lippen gehen, obwohl wir ihn natürlich von Herzen ernst meinen.

Irgendwie wollen wir ihn nicht unkommentiert in den Raum stellen, ihn nicht zur Jahresende-Floskel werden lassen.

Die Zeiten scheinen auf den ersten Blick ungünstig für eine besinnliche Weihnacht, und hoffnungsfroh und voller Neugierde das neue Jahr zu erwarten, das fällt vielen von uns sicherlich schwer.

Die Gegenwart ist durch eine Pandemie und durch Sorgen bestimmt, die sich oft gar nicht so genau beschreiben und ausdrücken lassen.

Und die Zukunft ist voller Variablen, voller Ungewissheiten.

Das Licht der Kerzen reicht jetzt gerade so weit, unser nächstes Umfeld zu sehen.

Ihm gehört jetzt unsere Aufmerksamkeit.

Alles Große wird jetzt ganz klein, und das Kleine bekommt jetzt seinen Raum.

Das Kleine? Ja, das Kleine, das sonst so unwichtige, das was im Alltag keinen Platz hat, das nervige, das zusätzliche, das was uns eigentlich herausfordert.

Der Anruf bei Menschen, der kurze Besuch der Nachbarin, das Kartenspiel mit dem Kind, den altgewordenen Eltern, die Zeit für ein kurzes Gespräch am Gartenzaun, im Treppenhaus, an der Supermarktkasse.

Das Fest, das wir feiern, ist das Fest einer besonderen Geburt.

Ein kleines Kind wird in bitterer Kälte, arm und denkbar unkomfortabel geboren, in eine Welt hinein, die ihm nicht nur Gutes will.

Die Rahmenbedingungen sind äußerst ungünstig.

Und doch beginnt mit dieser Nacht eine neue Zeit, eine neue Hoffnung und eine neue Gewissheit, dass es die Summe der kleinen Taten ist, die diese Welt verändern!

In diesem Sinne wünscht der SPD Ortsverein Nördliches Schwerte und Holzen Ihnen und den Menschen an Ihrer Seite von Herzen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2022!